Neues Macbook Air und Pro von Apple

Still und leise, wie schon öfters heuer, bringt Apple neue Hardware Updates an den Start, ohne grossartig Tam Tam dafür zu machen. Das erledigen dann schon die Medien und die Apple Fan Boys, denkt man sich wohl in Cupertino. Und da haben sie wahrscheinlich recht, denn während alle anderen Tech Konzerne Blogger wie mich und andere bezahlen müssen, um darüber zu schreiben, schreiben wir über Apple gerne unentgeltlich 😛 Und es wird sich immer wer finden, der das macht, auch aus Traffic Gründen, also Win Win für Apple, kostenlose Werbung, warum da großartig Kampagnen und so einen Quatsch aufsetzen 😛

Anyway, bevor das in ein Apple Bashing ausartet, also ja, Apple hat Teile seiner Macbooks überarbeitet, nämlich das MacBook Air und MacBook Pro 13 Zoll. Was eine Seltenheit ist, erstmals seit Ewigkeiten wird ein Apple Macbook sogar wieder günstiger, man will es nicht glauben! Das MacBook Air hat Apple um 100 Euro von 1349 auf 1249 Euro gesenkt! Wooooow! Anders als beim MacBook Air bleibt dafür der Preis des kleinen MacBook Pro unverändert bei 1499 Euro, aber jetzt immerhin wieder up2date und sogar mit der Touchleiste!

Hier die Neuerungen im Überblick:

– neuster Intel-Quad-Core-Prozessor der 8. Generation
– das MacBook Pro ist nur noch mit Touch Bar erhältlich – auch das 13-Zoll-Einsteigermodell
– kommt mit Touch ID
– jetzt mit True-Tone-Display
– T2-Sicherheitschip​ integriert

Wer noch zur Schule geht bzw studiert, darf sich über eine „Back to School“ Aktion freuen, wo Kunden beim Kauf eines MacBooks oder iMacs ein Paar Beats Studio3 Kopfhörer kostenlos dazu erhalten! Wer also ein 13 Zoll Macbook kaufen sollte, jetzt wäre der richtige Zeitpunkt dafür. Für all diejenigen, die auf ein neues Pro Modell von Apple warten, anscheinend muss man sich noch bis Oktober gedulden, bis Apple ihr 16 Zoll Beast auf den Markt bringen werden. Angeblich in einer neuen Optik und TADAAAAA ohne Butterfly Tastatur. Für mich ein Grund, im Herbst eventuell zuzuschlagen, vorausgesetzt, das Ding kostet keine 5000 Euro! 😛 Aber das weiss man bei Apple nie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.